Presse

Lippische Landes-Zeitung – Juni 2013

Kontakt zur inneren Stimme

Lippische Landes-Zeitung - Juni 2013

Quelle: Lippische Landes-Zeitung

ZEITWENDE Juni-August 2013

Eine Reise, die das Herz berührt …

ZEITWENDE Juni-August 2013

Quelle: ZEITWENDE

Thema:Gesundheit

Astrologische Symbolaufstellung

Lippische Landes-Zeitung - März 2007

Quelle: Thema:Gesundheit

Lippische Landes-Zeitung – 05.01.2008

Deutung für Detmold

Lippische Landes-Zeitung - März 2007

Quelle: Lippische Landes-Zeitung – 05.01.2008

INTUITION – Winter 2007/2008

„Komm in Deine EIGENEN Schuhe“

Lippische Landes-Zeitung - März 2007

Quelle: INTUITION – Winter 2007/2008

Lippe Aktuell – August 2007

Tag er offenen Tür bei Ilka Plassmeier

Lippische Landes-Zeitung - März 2007

Quelle: Lippe Aktuell – August 2007

Lippische Landes-Zeitung – März 2007

Keine Ahnung wie, aber es funktioniert

Ilka Plassmeier löste als astrologische Symbolaufstellerin im Haus des Gastes Probleme

Lage-Hörste (lms). Manche Menschen glauben nicht an Astrologie. Und manche Menschen glauben nicht an Aufstellungen zur Problemlösung. Ilka Plassmeier verbindet beides und referierte im Haus des Gastes über ihre Arbeit als astrologische Symbolaufstellerin.

Lippische Landes-Zeitung - März 2007„Wie die Jungfrau zum Kinde“ sei sie zu dieser Art der Therapie gekommen, sagt die gelernte Versicherungskauffrau über sich selbst. Nachdem sie selbst durch eine astrologische Symbolaufstellung von einem gesundheitlichen Problem geheilt wurde, ließ sie sich zwei Jahre in München ausbilden und hat seit dem über 200 Aufstellungen begleitet. „Sanftes Lösen seelischer Blockaden“ ist das Ziel der für astrologisch unbedarfte Personen vielleicht etwas merkwürdig anmutenden Methode.

Zunächst betrachtet Ilka Plassmeier das Geburtshoroskop der betroffenen Person, um hieraus bereits deren Stärken, Schwächen und Potenziale abzulesen. Dann kommt ein Teppich mit dem astrologischen Häuserkreis ins Spiel, auf dem die Aufstellung stattfindet. Aufgestellt wird ein Vertreter für die Person, die Probleme hat, sowie Vertreter für andere in das Problem involvierte Personen und eventuell auch für bestimmte Emotionen. Schließlich kommen Vertreter für Planeten hinzu. Dabei weiß niemand, wen oder was er gerade vertreten soll – außer der Aufstellerin natürlich. Worauf es ankommt, sind die jeweiligen Gefühle der Beteiligten während der Aufstellung. Das klingt nicht ganz unkompliziert, aber Ilka Plassmeier versichert: „Um an einer Aufstellung teilzunehmen, braucht man überhaupt keine Vorkenntnisse, jeder kann mitmachen.“

Wenn die Stellvertreter ihre Gefühle geschildert haben, dann hat der Betroffene im Idealfall etwas über sich selbst, sein Problem oder seine Gedankenmuster erfahren und muss anschließend nur noch ein wenig Zeit vergehen lassen. „Oft gehen die Leute schon nach dem Tag der Aufstellung leichter nach Hause, weil sie vieles erkannt haben, was sich in ihrem Inneren abspielt“ so Ilka Plassmeier. Nach spätestens sechs Monaten seien die Blockaden dann gelöst, ohne dass man noch mehr machen müsste. Probleme mit dem Partner, mit dem Kind oder mit der Gesundheit, in der Symbolaufstellung könne man alle Blockaden lösen.

Und aufstellen kann man auch so ziemlich alles: „Ich hatte mal jemanden, der stand als doppelter Bandscheibenvorfall da“, erinnert sich Plassmeier. Ob Schuldgefühl oder Hautkrankheit, der Vertreter fühlt sich ein, ohne zu wissen, was er darstellen soll.

„Jetzt kribbelt es überall“

Funktioniert das? Bei den Besuchern im Haus des Gastes, die sich zu Demonstrationszwecken für eine Mini-Aufstellung bereiterklärten, funktionierte es offensichtlich. „Jetzt kribbelt es überall“ oder „Ich fühle mich sehr schwach, ich würde mich am liebsten auf den Boden legen“, schilderten die Teilnehmer ihre Gefühle. Wie das sein kann, das weiß Ilka Plassmeier auch nicht, sieht die ganze Sache aber recht pragmatisch:„Keine Ahnung, ich kann es nicht erklären. Aber ist das so wichtig? Hauptsache, es wirkt.“

Quelle: Lippische Landes-Zeitung – März 2007

Lippe Aktuell / Postillon – Februar 2007

Sanftes Lösen seelischer Blockaden

„Astrologische Symbolaufstellung“ in der Reihe „Ganzheitliche Gesundheitsmethoden“

Lage-Hörste. Die astrologische Symbolaufstellung gilt bei ihren Anhängern als die andere, sanftere Art der Aufstellungsarbeit und biete die Möglichkeit, den tieferen Sinn und den seelischen Hintergrund eines Problems zu erkennen.

Lippe Aktuell / Postillon - Februar 2007 In der Reihe „Ganzheitliche Gesundheitsmethoden“ stellt Referentin Ilka Plassmeier die Funktionsweise der astrologischen Symbolaufstellung am Donnerstag, 8. März, 19.30 Uhr im Haus des Gastes in Hörste vor.

In einer Mitteilung der Stadt Lage heißt es dazu: „Die astrologische Symbolaufstellung basiert auf der klassischen Familienaufstellung und der Horoskopaufstellung und stellt eine effektive Weiterentwicklung dar. Grundlage hierfür ist das individuelle Geburtshoroskop, das Lösungsmöglichkeiten bietet und aufzeigt.

Im Rahmen eines Vortrags wird das Anliegen des Klienten mit Stellvertretern aufgestellt. Die Stellvertreter symbolisieren Planeten, Familienmitglieder, Emotionen oder Symbole. Allerdings wird den Helfern vorher nicht gesagt, für was sie stehen, um keine Gefühle oder (Vor-) Urteile zu suggerieren. Mit den Stellvertretern werden die seelische Blockade und der Hintergrund gespiegelt und sichtbar. Nachdem die Ursache erkannt ist, geht es sofort in die sanfte Lösung. Ziel dieser Aufstellungsarbeit ist, dass der Klient in seine eigene Kraft kommt, seine Fähigkeiten spürt und sich nicht mehr von alten Familienmustern oder ähnlichem fehlleiten lässt.

Für die Teilnahme an dem Vortrag sind keine astrologischen Vorkenntnisse erforderlich. Im Gegenteil – je unvoreingenommener der Klient in die Aufstellung geht, desto besser und effektiver kann die Aufstellung auf ihn wirken. Problembereiche, die aufgestellt werden können, sind zum Beispiel: Probleme mit Kindern, gesundheitliche Erscheinungen, Partnerschaftsthemen (Beziehungsmuster), Familienprobleme, unerfüllter Kinderwunsch, berufliche Sackgassen, Motivationsblockaden, Trennungsbewältigung etc.

Quelle: Lippe Aktuell / Postillon – Februar 2007

Zeitwende – September bis November 2006

Komm in deine eigene Schuhe

Astrologische Symbolaufstellungen – Die andere, sanftere Art der Aufstellungsarbeit bietet die Möglichkeit den tieferen Sinn und den seelischen Hintergrund eines Problems zu erkennen und auf-/abzulösen.

Die Astrologische Symbolaufstellung basiert auf der klassischen Familienaufstellung und der Horoskopaufstellung und stellt eine effektive Weiterentwicklung dar. Grundlage hierfür ist das individuelle Geburtshoroskop, das Lösungsmöglichkeiten biete und aufzeigt.

Zeitwende - September bis November 2006Im Rahmen eines Gruppenseminars wird das Anliegen des Klienten mit Stellvertretern aufgestellt. Die Stellvertreter symbolisieren Planeten, Familienmitglieder, Emotionen oder Symbole, etc. Allerdings wird den Helfern vorher nicht gesagt, für was sie stehen, um keine Gefühl oder (Vor-)Urteile zu suggerieren (denn wer fühlt sich schon als Schuldgefühl „pudelwohl“?). Mit den Stellvertretern wird die seelische Blockade und der Hintergrund gespiegelt und sichtbar. Nachdem die Ursache erkannt ist, geht es sofort in die sanfte Lösung. Ziel dieser Aufstellungsarbeit ist, dass der Klient in seine eigene Kraft (seine „Schuhe“) kommt, seine Fähigkeiten spürt und sich nicht mehr von alten Familienmustern oder ähnlichem fehlleiten lässt.

Zeitwende - September bis November 2006Für die Teilnahme an einemSeminar sind keine astrologischen Vorkenntnisse erforderlich. Im Gegenteil – Je unvoreingenommener der Klient in die Aufstellung geht, desto besser und effektiver kann die Aufstellung auf ihn wirken.

Problembereich, die aufgestellt werden können, sind zum Beispiel: Probleme mit Kindern, gesundheitliche Erscheinungen, Partnerschaftsthemen (Beziehungsmuster), Familienprobleme, unerfüllter Kinderwunsch, berufliche Sackgassen, Motivationsblockaden, Trennungsbewältigung, etc. Die Astrologische Symbolaufstellung liefert erstaunliche Ergebnisse und bietet gezielte seelische und praktische Unterstützung bei Problemen. Nicht nur das Alltagsleben wird erleichtert, sondern vor allem wird das eigene innere Potenzial freigesetzt, damit eine Wandlung und Transformation erfolgen kann. Eine Methode feinstofflicher Selbsterkenntnis.

Quelle: Zeitwende / September – November 2006

wirtschaft & weiterbildung – Mai 2005

Aufstellungsarbeit wissenschaftlich überprüft

Wer Organisationsaufstellungen im Coaching nutzt, muss keine Angst mehr vor Esoterik-Vorwürfen haben. Der Heidelberger Systemik Papst Professor Dr. Fritz B. Simon hat zusammen mit seinem Mitarbeiter Torsten Groth Studien über die Wirkungsweise der Aufstellungsarbeit durchgeführt. „Wir forschen nicht nach mystischen Feldern, sondern nach der menschlichen Fähigkeit der Raumwahrnehmung „, erklärte Groth.

wirtschaft & weiterbildung - Mai 2005Er beobachte die Aufstellung bei einem Automobil-Zulieferer, an der sieben Personen beteiligt waren, und hielt deren Äußerung über ihre Gefühle an bestimmten Positionen schriftlich fest. Anschließend stellte er diese Situation mit mehr als 100 Probanden nach – einmal, indem er sie ihre Gefühle offen äußern ließ, und einmal indem er eine Auswahl von Antworten vorgab. Es ergab sich eine hochsignifikante Übereinstimmung der Antworten mit der Ursprungsaufstellung , die bei rund 70 bis 80 Prozent lag. „Die Vermutung liegt nahe, dass über für Positionierung im Raum einer bestimmten Wahrnehmung wahrscheinlich wird“, meint Groth.

Auch ein weiteres Forschungsprojekt konnte die Organisationsaufstellung aus der Mystik-Ecke herausholen . Hier ging es um fünf Familieunternehmen. Fritz B. Simon und Torsten Groth analysierten die Unternehmen , indem sie Mitarbeiterinterviews durchführten und dann systematisch Hypothesen bildeten. Gunthard Webert, ein weitere Aufstellungsexperte, führte unabhängig davon bei den Unternehmen Organisationsaufstellung durch. Das Ergebnis: Es gab deutliche Übereinstimmungen die dem was die Berater mit Interviews beziehungsweise mit einer Aufstellung herausgefunden hatten. “ Für mich war es frappierend, wie eine Aufstellung in weniger al seiner Stunde zu den gleichen Ergebnissen kam, wie die stundenlangen Interviews und deren Auswertung „, erklärte Groth. “ Ich glaube, dass es kaum eine intensivere Beratungsform gibt.“

Quelle: wirtschaft & weiterbildung / Mai 2005

Südwestpresse – Mai 2005

Schau, wer auf dem Teppich bleibt

Ein Problem, das immer wiederkehrt, ist Johann Bertele zufolge in der Kindheit oder einem früheren Leben begründet. Diesen Wurzeln will der Coach und Astrologe auf den Grund gehen. Dafür kombiniert er Familienaufstellungen mit seinem Wissen über Planeten.

Südwestpresse - Mai 2005Andrea, blond und Mitte 30, zieht immer wieder „kranke Männer“ an, Alkoholiker und Gewalttätige. Die 36-jährige Monica aus der Schweiz „arbeitet seit 15 Jahren an einem Problem“. Ralf, 44, Geschäftsführer in der Versicherungsbranche, bremst sich in seinem Erfolg permanent selber aus. Gerda, eine kleine Rothaarige mit Strahleaugen hinter randloser Brille, hat eigentlich alles. Aber kann sich nicht richtig darüber freuen. Alle vier sitzen eines Samstags in einem Stuhlkreis im Tagungsraum eines Hotels…..

Weil manche Probleme in ähnlicher Weise immer wiederkehren, suchen sie Hilfe beim Astrologen und Coach Johann Nepomuk Bertele, der das Wochenend-Seminar leitet. Vieles von dem, was uns heute plagt, hat ihm zufolge in der frühen Kindheit seinen Ursprung. Um zu diesen Wurzeln vorzudringen, hat der 47-jährige Coach die „astrologische Symbolaufstellung“ entwickelt…..

An jedem der beiden Tage schildern bis zu fünf Teilnehmer knapp das Problem, in dem sie sich derzeit gefangen fühlen. Danach wird ihre Situation mittels Stellvertretern und deren Empfindungen an bestimmten Positionen auf dem Astro-Teppich nachgestellt…..

Sich selbst von außen sehen …..Die „Aufstellerin“ selbst schaut von außen zu. „Das ist immer wieder eindrücklich, weil ich mich selbst rausnehmen kann“, sagt Monica. Von außen ein Bild von sich und seiner Situation anzuschauen, brachte sie schließlich den entscheidenden Schritt voran…..

Die Stellvertreter stehen ruhig da und beschreiben, welche Reaktionen die Präsenz und die Platzierung anderer Personen bei ihnen auslösen. Körperlich wie emotional: „Ich steh‘ gut“, sagt Gerda. „In der linken Hand kribbelt’s“, „ich hab einen Kloß im Hals“, „es riecht nach Blut.“

Ralf berichtet, er habe sich einmal „unheimlich bedrückt gefühlt“. Seine Schultern wurden regelrecht nach unten gezogen. Erst später erfuhr er, dass er einen 16-Jährigen darstellte, und unwillkürlich dessen Haltung eingenommen hatte…..

Am Ende des sanft gesteuerten Personenrückens fügt Bertele die Beteiligten zu einem symbolischen Bild, das den Klienten lange in Erinnerung bleiben und so bei der Verarbeitung und Lösung ihres Problems helfen soll. „Ich will ihnen einen Schupps geben, in die eigene Richtung zu gehen“, erklärt der 47-Jährige. „Das Schlussbild ist ein Impuls für das Neue.“…..

„Denn ein kleiner Punkt am Horizont hat nicht mehr diesen Einfluss auf mich“, sagt Ralf…..So will Johann Bertele das unbewusste Begleitmaterial im Leben seiner Klienten ans Licht befördern. Bei Monica „kam etwas raus, was ich 15 Jahre lang nicht gedacht hatte“. Andrea gehe es „am allerbesten von allen“, erzählt der astrologische Berater zwei Wochen später. Gerda, deren Aufstellungs-Szenario sich zäh gestaltet hatte, hat das Gefühl, „ihr Herz war wie versteinert und ist wieder aufgegangen“…..

Ralf findet das Seminar „sensationell“ und hat sich deshalb entschlossen, sich von dem Seminarleiter zwölf Monate lang coachen zu lassen

Quelle: Südwestpresse / Mai 2005

Gesundheitstrends

Bewusstes Betrachten löst Beschwerden auf

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Astrologie und Gesundheit?

Über den nachfolgenden Link bekommen Sie einen kleinen Einblick in die Hintergründe und Arbeit der Astromedizin.

Hier gelangen Sie nach www.gesundheitstrend.de

Quelle: http://www.gesundheitstrends.de