NewsNews

2014 wird ein Saturnjahr

Das Jahr 2014 (astrologisch beginnend am 21.03.2014 bis 20.03.2015) steht unter der Energie des Saturn.
Der Saturn steht für Klarheit, Struktur, Grenzen und Ziele. 2014 wird ein Jahr, in dem man aufräumen, ordnen, Ziele erreichen, Weichen stellen und Grenzen setzen kann und darf. Sind wir zu ungestümt, können wir aber auch die andere Seite der Medallie spüren. So wird man in die Grenzen gewiesen oder unrealistische Ziele platzen.
Der Saturn durchläuft seit Oktober 2012 das Zeichen Skorpion und so wird das Saturnjahr sehr interessant werden. Es geht nicht nur darum, seine wahre Berufung zu finden und wahrlich über sich selbst hinaus zu wachsen, sondern auch ganz tief in sich hineinzuspüren: Was will ich wirklich? Saturn klärt Ihren Geist/Kopf und der Skorpion sorgt für die nötige Tiefe/Intuition. Das Saturnjahr unter diesen Voraussetzungen eignet sich hervorragend für therapeutische Arbeiten, Karmaauflösung und spirituelle Kontakte. Denn Saturn sorgt für die nötige Bodenhaftung.

Saturn OpenClips-pixabay.com saturn-152931_1280 28.12.13Der Saturn wird von vielen Astrologen als strenger Herrscher bezeichnet. Für mich bringt Saturn jedoch einzig Klarheit, Disziplin, Verantwortungsbewusstsein und Bewusstwerdung der Grenzen. So braucht man den Saturn nicht fürchten, sondern darf die positiven Aspekte annehmen und wirken lassen. Wir sollten die ersten Monate des Jahres nutzen, um herauszufinden, was noch tragbar ist und wovon wir uns verabschieden sollten. Dann können wir uns befreit in der zweiten Jahreshälfte inspirieren lassen, in der ein kräftiges Feuertrigon zwischen Jupiter und Uranus in uns Kreativität, Selbstvertrauen und Kampfgeist entfacht.
Wer sich am Anfang des Jahres hinsetzt und klare Pläne macht, an die er/sie sich auch hält, wird den Saturn schätzen lernen. Weniger ist manchmal mehr und das Augenmerk legt Saturn immer auf das Wesentliche. Also lasst uns in die Hände spucken und anfangen. Saturn liebt das Handeln. In Verbindung mit dem Zeichen Skorpion darf das Handeln sich auch gern auf die Persönlichkeitsentwicklung und das Aufarbeiten alter Themen beziehen. Raus aus der Ohnmacht, rein in die Eigenverantwortung.

Hintergrund zu den Planetenjahren bzw. Zuordnung der Planeten auf die einzelnen Jahre:

Die Zuordnung von insgesamt sieben Himmelskörpern (2013 Mondjahr, 2012 Merkursjahr, 2011 Venusjahr, 2010 Sonnenjahr, 2009 Marsjahr, 2008 Jupiterjahr, 2007 Saturnjahr, etc…) zu den Jahren geht auf die ersten Astrologen, die Chaldäer um 700 v. Christus, zurück. Sie waren die ersten, die nicht nur die Gestirnstände studierten, sondern auch die Stände mit der Zeitqualität verglichen. Uranus, Pluto, Neptun tauchen hier nicht auf, da diese mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen waren – sie wurden erst später entdeckt.

Man ordnete jedem Jahr ein Gestirn zu. Interessant ist natürlich auch, dass die Woche 7 Tage hat und auch hier eine Zuordnung der Gestirne erfolgte (Sonne-Sonntag, Mond-Montag, Mars-Dienstag, Merkur-Mittwoch, Jupiter-Donnerstag, Venus-Freitag und Saturn-Samstag) – Auch die 7 Wochentage haben wir den Chaldäer zu verdanken.

Astrologischer Jahresbeginn und Zuordnung:

Für die Astrologen fängt das Saturnjahr erst mit dem astrologischen Kalender an, nämlich mit dem ersten Tag im Widder, dem 21. März.
Der Saturn, als Herrscher des Tierkreiszeichens Steinbock, steht nicht nur für Grenzen, Gerechtigkeit, Zeit und Strenge, sondern auch für Klarheit und Weisheit.

Hunderjähriger Kalender / Wetter:

Für den Hunderjährigen Kalender – den ersten Wetterregeln als es noch keine Medien-Wetterfrösche gab – beginnt das Saturnjahr mit dem Kalenderjahr. Der Hundertjährige Kalender hält sich auch an die Herrscherjahre und führt für 2014 das Saturnjahr an.
Das Saturnjahr ist kalt und feucht. Auch wenn es zu gewissen Zeiten etwas trocken ist, ist es größtenteils mit Regen angefüllt, besonders im August und im Herbst gibt es Regen. Daher ist es ein kaltes ungemütliches Jahr mit viel Regen.

Lassen wir uns überraschen und am Ende des Saturnjahres zurückblicken, was denn nun wirklich eingetroffen ist.

Foto: OpenClips – pixabay.com
http://pixabay.com/de/saturn-planeten-sterne-universum-152931/

Ilka Plassmeier
Ein Date mit der Seele
www.eindatemitderseele.de
Astrologische Symbolaufstellungen
Reinkarnationstherapie
Matrixen mit der 2-Punkt-Methode
Glücks- und Intuitionstraining
im Dezember 2013