JahreshoroskopeJahreshoroskope

Schmunzel – Horrorskope 2013

Der Jahresüberblick 2013 mit Augenzwinkern und Witz für Astrologie-Skeptiker
Achtung: Vielleicht ist doch was Wahres dran…

Widder (21. März bis 20. April)

Ihrem brillianten Kopf entspringen in diesem Jahr nobelpreisverdächtige Ideen. Das Problem ist nur: Eine Idee jagt die andere – und ist die neuste Idee da, ist die vorherige schon vergessen. Warum sind die anderen bloß nicht so schnell wie Sie und schreiben rechtzeitig immer alles mit, damit Ihre Untertanen Ihre Ideen auch umsetzen können? Man könnte Sie für sprunghaft und launisch halten – aber nein, das ist ja nur der Freigeist. Für Rücksichtnahme auf zartbesaitete Mimosen ist da keine Zeit. Wie gut nur, dass Sie nicht nachtragend sind und sich sofort wieder auf das nächste Neue stürzen – frei nach dem Motto: Hasch mich, ich bin der Frühling. Aber Achtung: Das führt auch schnell mal zu einem „Hasch-mich“. Ihr Partner braucht Nerven aus Stahlseilen und die Muße hinter Ihnen herzuräumen. Das Einzige, was Sie 2013 wirklich ärgern könnte: Sie haben das Potential mit einer Ideen jetzt Ihren Traum zu verwirklichen, doch wenn Sie weiterhin erst Reden und dann Denken, werden sich andere diese Idee unter den Nagel reißen. Der Tipp für 2013: Erst denken, dann reden!

Stier (21. April bis 20. Mai)

Sollen sich doch andere den Winterspeck abtrainieren. Weihnachtsgans, Silvesterkarpfen, Kamelle, Ostereier, Geburtstagstorte – kann denn Genuß Sünde sein? Was die Hungerhaken doch alles verpassen. Und ausziehen aus dem Hotel Mama? Was macht das für einen Sinn? Der Vorteil an der Behäbigkeit des Stiers ist nicht nur seine Gutmütigkeit, sondern auch seine Trägheit. Das machen sich die lieben Kollegen in diesem Jahr mal wieder zu Nutzen und schmieren ihm nicht nur Honig ums Maul, sondern sind auch ganz pünktlich bei Dienstschluß verschwunden. Während sich der Stier da noch staunend am Kopf kratzt, flattern die unerledigten Vorgänge der Kollegen auf seinen Tisch, die er dann aus Rücksicht auf die kranke Oma der Kollegin noch langsam erledigt. Ein Stier ist schließlich auch zäh, ein Kämpfer und Praktiker. Das geht doch dann mit links. Arbeit? Immer her damit. Schokolade als Dankeschön? Ja, bitte, gern. Partnern fällt es schwer sich mit Stieren zu streiten. Sie lassen sich soo lang etwas gefallen. Aber was sie sofort von 0 auf 180 bringt: Nimm einem Stier das Heu vor der Nase weg….. und lauf um Dein Leben. Tipp für 2013: Hoch vom Sofa und ein wenig Bewegung – dann klappt es auch mit dem pünktlichen Feierabend!

Zwillinge (21. Mai bis 21. Juni)

Müssen Sie eigentlich immer noch Ihre neugierige Nase in alle Fettnäpfchen reintunken? Wissendurst bedeutet nicht, sich für den Klatsch der Nachbarschaft zu interessieren. Zwar drehen Sie mit Ihren Äußerungen je nach Gesprächspartner Ihr Fähnlein geschickt nach dem Wind, aber Achtung: das kann zu einem Satz heiße Ohren führen, wenn das auffliegt. Auch 2013 quatschen Sie Ihre Freundinnen und Arbeitskollegen wieder mal unglaublicher Ausdauer Frikadellen an die Backen. Dabei sollten Sie sich öfters mal selbst zuhören. Die Ratschläge, die Sie anderen erteilen, gilt es nämlich mal selbst zu beherzigen. Aber was interessiert schon das Geschwafel von gestern? Mit Ihrer charmanten Art schaffen Sie es auch in diesem Jahr wieder, dass Ihnen niemand für abgekaute Ohren böse sein kann. Ein Partner sollte entweder viel auf Dienstreise sein, oder möglichst schwerhörig. Wenn Sie wirklich etwas an Ihren Beziehung ändern möchten und auch mal erfahren wollen, wie sich die Stimmen Ihrer Lieben anhören, legen Sie sich ein Haustier zu. Jeden Morgen, bevor Sie auf Menschen treffen, erzählen Sie ihm das Neuste vom Neuen. Mit ein wenig Glück sind Ihre Wörter dann für den Tag ansatzweise verbraucht und Ihre Mitmenschen haben auch mal eine Chance mehr als eine Geschichte zu erzählen.

Krebs (22. Juni bis 22. Juli)

Einen Schritt vor, zwei Schritte zur Seite… Oder doch lieber einen Schritt zurück? Mal sehen, was für die anderen am Besten ist. Geht es der Familie und den Lieben gut, geht es auch dem Krebs gut. Als Krebs werden Sie durch Ihre Leichtgläubigkeit schnell zum Spielball der Familie. Eigentlich sollten die Kinder den Rasen mähen und die Wäsche aufhängen. Wie haben die das nur wieder geschafft, dass die Arbeit nun doch wieder an Ihnen hängen bleibt, wundern Sie sich noch, während Sie den Hausputz erledigen. Doch als Meister/in der Gefühle haben auch Sie Ihre Waffen. Sie wissen doch wie das geht – einmal ordentlich auf die Tränendrüse gedrückt und schon haben Sie die gewünschte Auszeit. Durch den eigenen Leidensweg haben Sie viel psychologisches Wissen erworben, für das Sie natürlich gern die Ausbeuter als Versuchskaninchen missbrauchen. Stille Wasser sind nämlich immer noch tief. So steckt in Ihnen durchaus der Wolf im Schafspelz und Ihre Mitmenschen seien gewarnt: Leichtgläubigkeit und Gutmütigkeit auszunutzen, hat auch seinen Preis. Ein Partner sollte unbedingt romantisch verlangt sein. Aber bitte nicht zu gefühlsduselig, sonst heulen Sie sich beide die Ohren voll und wissen hinterher nicht mehr, wem es eigentlich bescheiden ging.

Löwe (23. Juli bis 23. August)

Look at me! Wo ist der nächste rote Teppich? In welche Kamera dürfen Sie lächeln? Die Löwen sind die geborenen Schauspieler mit Diva-Allüren unter den Sternzeichen. Wo ein Löwe ist, da spielt die Musik. Ist das Egozentrik? Nein, das ist gesundes Selbstbewußtsein! Schließlich sorgt ein Löwe dafür, dass endlich mal Stimmung in der Bude ist und die trantütigen Mitmenschen in die Hufe kommen. Sie interessieren sich weniger für schwere intelektuelle Kost, aber die Zotensprüche von Mario Barth kennen Sie alle. Ihre Darbietungen, egal ob humorig oder dramatisch, sind in jedem Fall oscarreif. Als Löwe strotzen Sie natürlich vor Kraft und Energie, sind durchgestylt und immer up to date – schließlich schaut im Theater auch niemand hinter die Kulissen. The show must go on – komme was wolle. So hätten Sie auch einer der Musiker auf der Titanic sein können, die bis zum bitteren Ende fleißig Humtata spielten. Ein Partner sollte Sie auf Händen tragen und Ihnen Beifall zollen, auch wenn Sie gerade aussehen wie durch die Hecke gezogen und vom Bus angefahren. Tipp: Manchmal ist es notwendig, das Kostüm zu wechseln und mal in die Rolle des echten Menschen zu schlüpfen. Sie werden erstaunt sein, dass echte Zuneigung mehr wert ist, als jeder Applaus.

Jungfrau (24. August bis 23. September)

Niemals würden Sie von sich behaupten, dass Sie einen neurotischen Ordnungsfimmel haben. Aber jetzt mal Butter bei die Fische: Warum sind denn Ihre Gewürze in der Küche alphabetisch geordnet? Die T-Shirts nach Farben sortiert? Die Eier im Kühlschrank nach Größe aufgereiht? Na, vielleicht liegt es ja auch an Ihrer Vergesslichkeit – das wird es sein. Ordnung ist das halbe Leben und sicher brauchen Sie gar keinen Esstisch, weil man bei Ihnen vom Boden essen könnte – aber die andere Hälfte ist soviel lustiger. Sie brauchen sich nicht gleich einen Joint reinziehen und wie ein Blumenkind im Regen über den schlammigen Dorfacker hüpfen, aber das Kinderzimmer vom Sohnemann mal nicht aufzuräumen, sondern einfach nur die Tür zu zu machen, befreit ungemein. Das ist doch mal eine Herausforderung für 2013: Liegenlassen, mal unter dem Bett nicht jeden Tag saugen und das Geschirr mal in der Spüle stehen lassen. Los gehts! Ihr Partner sollte großes Verständnis für Sie haben und Ihnen auch immer ein wenig Unordnung überlassen, damit Sie sich mal aufregen können. Tipp: Perfektionismus ist anstrengend und vergrault Freunde.

Waage (24. September bis 23. Oktober)

Streit ist gar nicht Ihr Ding. Man könnte Sie ehr als harmoniesüchtig bezeichnen. Ständig versuchen Sie zu schlichten, auszugleichen, alle Seiten zu hören und Kompromisse zu finden. Solange das im Stil von Udo Lindenberg läuft: „Ey, Alter, komm mal rüber und lass uns nen Friedenspfeifchen rauchen.“ ist das ja noch ganz witzig. Aber mit Ihrem ständigen Ausgleichen können Sie anderen auch ganz schön auf den Zeiger gehen. Ihre gut gemeinten Ratschläge sind eben oft nur gut gemeint und nicht gut gemacht. Ergreifen Sie lieber einmal mehr die Flucht, wenn Ihre Kollegen sind wie zwei Büffel angehen und ineinander verkeilen. Sie sind nicht Mutter Theresa und auch nicht verantwortlich für die Dummheiten der anderen. Es gibt Menschen auf diesem Planeten, die wollen sich einfach streiten und die brauchen das, um sich abzureagieren. Als Friede-Freude-Eierkuchen-Engel werden Sie da ganz schnell abgeschossen – und das wäre wirklich nicht fair. Konzentrieren Sie sich lieber auf die Schönheit des Lebens als sich mit profanen Dingen wie Auseinandersetzungen abzugeben. Als Partner eignet sich ein Dalai Lama oder ein Gandhi – dumm nur, dass solche Menschen immer nur platonische Freundschaften wollen. Tipp: Weniger Du und Ihr – mehr Ich in 2013.

Skorpion (24. Oktober bis 22. November)

Das kommt davon, dass Sie Ihr Gift in den letzten Jahren nicht homöopathisch eingesetzt haben – jetzt giften Sie rum und im schlimmsten Fall vergiften Sie sich selbst. Aber vielleicht kommt das ja auch ganz gelegen. Dann können Sie mal wieder Opferlamm sein. Die Welt ist ja so böse und die anderen sind schuld. Dabei wissen doch gerade Sie es viel besser. Mit Ihren Röntgenaugen durchschauen Sie die Mitmenschen bis auf die Knochen, die können Ihnen doch nicht das Wasser reichen. Wofür spielen Sie dann also das Spiel. Ach ja, damit man Sie nicht erkennt und vor allem, damit Sie Ihre Fähigkeiten sich nicht selbst eingestehen müssen. Skorpione sind charismatisch und manchmal magisch. Sie sind jedoch der beste Zauberer von allen – Sie machen sich selbst was vor und durchschauen Ihre Tricks noch nicht mal. Aber immer noch besser als wenn das Leben langweilig wäre. Als Partner empfiehlt sich ein Apotheker, der kenne zumindest jedes Gegengift. Tipp für 2013: Mit mehr Eigenverantwortung und Erkenntnis wird das Leben viel spannender als jeder Zaubertrick.

Schütze (23. November bis 21. Dezember)

Wow, Sie können wirklich zu jedem Thema Ihren Senf beitragen. Ob Sie verstehen, was Sie da reden, spielt keine Rolle, die Menschen sind von Ihrer Art und Ihrem Ratespiel-Wissen schwer beeindruckt. Damit wickeln Sie mit Leichtigkeit auch das andere Geschlecht um den Finger. Nicht umsonst gelten Schützen als Schützenjäger. Doch bleiben wir beim Thema (diese Schützeenergie läßt auch mich abschweifen). Sie hätten auch Missionar oder Barkeeper werden können. Auf der einen Seite können Sie sehr überzeugend Wissen bei völliger Unwissenheit verkaufen und auf der anderen Seite haben Sie für jeden betrunkenen Leidensgenossen ein warmherziges Ohr. Ihr Optimismus überrascht selbst Schuldenberater Peter Zwegat und Wohnexpertin Tine Wittler. Im Übermut und in der Selbstüberschätzung neigen Sie jedoch dazu nur Notlösungen anzupeilen, anstatt richtig aufzuräumen. Das muss besser werden, damit der großen Klappe auch Taten folgen. Ein Partner sollte ein wenig blauäugig sein und den Boden unter Ihren Füßen anhimmeln. Tipp: Immer schön in Bodennähe bleiben, dann ist der Fall nicht so hart.

Steinbock (22. Dezember bis 20. Januar)

Haben Sie es schon gehört? Nein, es ist kein Gerücht: Das Leben ist schön und kann so einfach sein. Ok, Zuverlässigkeit ist toll. Aber bis zur Selbstaufgabe? Nehmen Sie doch nicht immer alles so ernst. Zum Lachen muss man nicht in den Keller gehen – das geht oben mit anderen zusammen viel besser. Autsch: Jetzt habe ich einen Stempel abbekommen und wurde vom Steinbock in eine Schublade gepackt, die sich nicht mehr so schnell öffnen läßt. So sind sie die Steinböcke. Auch noch stur, am Besten noch trotzig mit dem Fuß aufstampfen: Nein, die hat nicht Recht! – Es dauert einige Zeit, bevor ein Steinbock zugeben kann und vor dem Heldentod noch einlenkt. Alles zu seiner Zeit. Wenn Sie das so brauchen, bitte. Natürlich kommen dann erstmal ganz logische und nachvollziehbare Argumente. Aber hier geht es nicht um Logik, sondern darum, dass Sie Ihr Herz öffnen und loslassen. Als Partner tut Ihnen ein unbeirrbarer bunter Vogel gut, der Sie immer wieder aus der Reserve lockt und zur Weißglut bringt. Tipp: Genießen und Freude sind erlaubt und erwünscht. 5 können auch mal gerade sein.

Wassermann (21. Januar bis 20.  Februar)

Verrückt sind immer nur die Anderen. Verrückt ist, alles beim Alten zu lassen und nichts zu verändern – sagte schon Einstein. Genau das ist Ihr Motto. Vielleicht noch nicht lange oder nicht immer – aber 2013 auf jeden Fall. Sie reißen Mauern ein und explodieren förmlich, wenn sich nichts ändert. Das ist ja schön und gut, aber bitte denken Sie dran: Die Kinder müssen in die Schule und an einer roten Ampel sollte man halten. Ja, Sie würden gern morgens aufwachen und jeden Tag anders gestalten. Dafür nehmen Sie sich am Besten unbezahlten Urlaub und fliegen für 4 Wochen nach Timbuktu zu den strengsten Eltern der Welt. Danach wissen Sie, was Freiheit bedeutet. Das wollten Sie doch lernen, oder? Schließlich sind wir alle gleich auf Mutter Erde. Stimmt nicht – Sie haben mehr auf dem Kasten, sind vielseitiger, überraschender und strategischer. Passen Sie nur auf, dass Sie als rebellischer Graffitty-Sprayer nicht erwischt werden. Partner sind für Sie nur interessant, wenn Sie sich kopfüber aus dem Heli stürzen und den Fallschirm vergessen haben. Tipp: Weniger ist manchmal mehr!

Fische (21. Februar bis 20. März)

Hallo? Jemand Zuhause im Luftschloß? Antwort: Alles so schön bunt hier! –
Sie lieben es zu träumen, Visionen zu bekommen und auf phantastische Reisen zu gehen. Mit viel Gefühl, Sensibilität und einer Prise Wahnsinn verabschieden Sie sich zwischendurch immer wieder in die weiten Sphären der Unendlichkeit. Doch bringen Sie uns von dort Weisheit mit? Leider nein. Als Fisch lassen Sie ungern den Pöbel an dem Außerweltlichen teilhaben. Es ist zu kostbar. Durch die Pausephasen kommen die Ansagen Ihrer Mitmenschen nur schwerlich bei Ihnen an. Manches dringt durch – vieles jedoch nicht. Sie entwischen im wahrsten Sinne fischartig. Und irgendwie sind die Menschen hier ja schon komisch. Die zicken sich alle immer so an. Für Sie als Fisch völlig unverständlich – ist doch selbstverständlich, dass man sich dann in andere Welten zurückzieht und ein wenig schmollt. Der Partner ist übrigens schon gefunden: Peter Pan! Tipp für 2013: Umarmen Sie täglich einen Baum – das erdet und hält sie auf dem Boden.

Alle Schmunzel – Horrorskope auf dieser Seite sind nur Spaß!! Und haben NICHTS mit Astrologie zu tun.
Sollten Sie sich auf den Schlips getreten fühlen, schauen Sie doch mal, an welcher Stelle genau. Hab ich Sie vielleicht doch erwischt – so ganz heimlich? )

©Ilka Plassmeier
Astrologische Symbolaufstellungen – Astrologie erleben
Matrixen mit der 2-Punkt-Methode
Rückführungen und Reinkarnation – Karma erkennen
Glücks- und Intuitionstraining – Mentaltraining mit emotionaler Intelligenz

Fotos: Widder: Christina Kaden / pixelio.de – Stier: gorex – stock.xchng – Zwillinge: Irene Iten / pixelio.de – Krebs: Marion Heidemann-Grimm / pixelio.de – Löwe: Tobias Kunze / pixelio.de – Jungfrau: Gabi Hamann / pixelio.de – Waage: Duxschulz / pixelio.de – Skorpion: Manfred Schütze / pixelio.de – Schütze: Rainer Sturm / pixelio.de – Steinbock: Stefan Zerfaß / pixelio.de – Wassermann: Gisela Peter / pixelio.de – Fische: Hildegard Endner / pixelio.de