Dies und DasDies und Das

Das goldene Ei

„Das goldene Ei“
„Es war einmal ein bitterarmer Bauer, der es kaum schaffte, das Nötigste zum Leben für sich und seine Familie zu erwirtschaften. Aber trotz ihrer Armut waren sie gemeinsam glücklich und zufrieden.
Als der Bauer eines Morgens wie immer durch die Ställe seiner Hühner, Enten und Gänse ging, entdeckte er im Nest seiner Lieblingsgans ein goldenes Ei. Zunächst dachte er, es müsse sich um eine Täuschung handeln. Aber anstatt das Ei beiseite zu legen, beschloss er, es schätzen zu lassen. Das Ei war aus reinem Gold. Der Bauer konnte sein Glück kaum
fassen.

Am nächsten Tag wiederholte sich das Ereignis und er staunte noch mehr. Tag für Tag lief er nach dem Erwachen zum Nest und fand ein goldenes Ei. Der Bauer wurde sagenhaft reich und die Not seiner Familie fand ein Ende.
Aber mit dem wachsenden Reichtum kamen auch die Gier und Ungeduld. Er wollte nicht mehr geduldig von einem Tag zum anderen warten, bis die Gans wieder ein neues goldenes Ei legte. Er beschloss daher, die Gans zu schlachten, damit er die Eier auf einmal bekäme. Doch als der Bauer die Gans aufschnitt, war diese leer. Nun hatte er nichts weiter als eine tote Gans, die keine goldenen Eier mehr legen konnte.“

Autor leider unbekannt