Dies und DasDies und Das

Frohe Ostern 2010

Wer war zuerst da, das Huhn oder das Ei?

Auf diese Frage bekommen wir zumindest einmal im Jahr eine verständliche Antwort: Keiner von Beiden – ein Hase war zuerst da!

Er musste lange warten, da zunächst all die Tiere erschaffen wurden, deren Name mit den Buchstaben A bis G anfängt. Endlich aber war es soweit; er bekam zwei Stummelohren und ein kleines Schwänzchen und wurde zur Erde losgeschickt. Auf seinem Weg hoppelte er an einer kleinen Kugel vorbei. Vermutlich war sie aus dem Nest des Ur-Vogels gefallen, als dieser sich mal wieder mit seiner Frau gestritten hatte, und war wohl ursprünglich goldgelb, so wie der Mond. Bei dem Sturz musste die Kugel jedoch ein Stückchen auf der Milchstrasse gerollt sein, weshalb sie anschließend eine milchig weiße Farbe hatte und die Form schon ein wenig an ein Ei erinnerte. Der goldene Sternenstaub verlieh ihr zusätzlich ein besonders wertvolles Aussehen. So etwas Kostbares kann man doch nicht einfach am Straßenrand liegen lassen, dachte der Hase und hob den Gegenstand auf um ihn mit zur Erde zu nehmen. Er versuchte ihn im Maul zu transportieren, aber die riesigen Zähne waren einfach im Weg. Da er seine Pfoten zum Laufen benötigte, verstaute er seinen Schatz zwischen seinen beiden Ohren auf den Kopf, wo er warm und weich ruhte. Auf der holperigen Reise wurde er jedoch so kräftig herum geschleudert, dass die Ohren des Hasen dadurch immer größer und länger wurden. Schließlich verknotete der Hase seine Ohren mitsamt der eierförmigen Kugel auf seinem Kopf zu einem großen Turban.
So kam er auf der Erde an.

Die Menschen dort hatten natürlich noch nie im Leben ein solches Tier gesehen. Da die Sterne im Osten an den Nachthimmel zogen und im Westen wieder auf die Erde zurück fielen, nahmen die Menschen an, dass er von einem dieser Sterne gekommen sei.
Sie begutachteten voller Neugierde seinen großen Hut mit dem goldglänzenden Gegenstand darin und sagten bewundernd: „O-Stern!“.

Der Hase war sehr müde von der langen Reise und legte sich in das weiche grüne Gras um ein wenig auszuruhen. Als er wieder aufwachte schlummerte zu seinem großen Erstaunen ein kleines goldgelbes Kücken an seiner Seite. Froh darüber endlich seine Ohren wieder aufstellen zu können, schenkte er das Kücken den verblüfften Menschen, die seither jedes Jahr im Frühling die Ankunft des O-Ster(n)Hasen auf der Erde feiern.