Online-Aufstellung via Skype bei Ilka Plassmeier
Ein Date mit der Seele - Ilka Plassmeier

Newsletter

Jahreshoroskope

2013 wird ein Mondjahr

Das Jahr 2013 (astrologisch beginnend am 21.03.2013 bis 20.03.2014) steht unter der Energie des Mondes. Der Mond (oder die Mondin), steht für tiefe Gefühle, Emotionen, Inspiration, Intuition und besondere Eingebungen. Es wird ein spirituelles Jahr, das durchaus launische Energien entwickeln und so einige Überraschungen in allen Bereichen mit sich bringen kann. Die Vorboten sind bereits schon im Herbst 2012 zu spüren.

Wenn das Mondjahr beginnt, haben wir gerade das sagenumwobene Jahr 2012 mit seinen Schwingungserhöhungen und Bewußtseinserweiterungen passiert. Das bedeutet aber nicht, dass es nun ruhiger wird. Die neuen Energien wollen nun gefestigt und umgesetzt werden. Alles, was an neuen Fähigkeiten, Einsichten und Talenten in 2012 zu tage getreten ist, möchte der Mond nun fühlen und verinnerlichen – sich zu eigen machen. Da steht natürlich auch manch eine Prüfung auf dem Plan. Wer schon von Haus aus eine gute Intuition hat, wird sich über eine Verstärkung freuen. Wer bisher mit Intuition nicht viel zu tun hatte, wird das ein oder andere Wunder erleben, das mit dem Verstand nicht erklärbar ist.

Bereits im Oktober 2012 wechselt der Saturn vom Zeichen Waage in das Zeichen Skorpion. Saturn steht für Klarheit, Struktur und Ordnung, Skorpion für Macht- und Ohmachtthemen, tiefsitzende Emotionen, Wandelbarkeit, Karma und Leidenschaft. Diese Kraft schwingt auch im Mondjahr mit. Zusammen mit den Gefühls- und Intuitionsthemen des Mondes wird 2013 auf allen Ebenen spannend werden. Es ist eine Herausforderung für jeden von uns, abzuwägen, wann man auf die Ratio und wann auf die Emotio hören soll. Es wird viel mehr Innenschau von Nöten sein, um den Weg der Seele zu erkennen. So kann man nicht nur einmal unentschlossen an Weggabelungen stehen und kommt mit dem Für und Wieder nicht weiter. Zwar versucht der Saturn Ordnung ins (Gefühls-)Chaos zu bringen, aber in diesem Mondjahr wird seine Aufgabe sein, die (wie auch immer) getroffenen Entscheidungen klar zu verfolgen, zu ordnen und durchzusetzen. Saturn läßt uns auch prüfen, ob unsere Wünsche und Ziele mit der Realität übereinstimmen und was verändert werden muss. Selten war die Dringlichkeit so deutlich. Vergangene Themen oder Karma sollen gewandelt werden (Skorpion), damit die aufrichtigen Empfindungen und Eingaben an Sicherheit im Hier und Heute gewinnen (Mond und Saturn).

In diesem Sinne lasst uns die Ärmel hochkrempelt, Entscheidungen fällen, Altes loslassen und in ein neues Empfinden gehen. Vertrauen wir unserer Intuition!

Hintergrund zu den Planetenjahren bzw. Zuordnung der Planeten auf die einzelnen Jahre:

Die Zuordnung von insgesamt sieben Himmelskörpern (2012 Merkursjahr, 2011 Venusjahr, 2010 Sonnenjahr, 2009 Marsjahr, 2008 Jupiterjahr, 2007 Saturnjahr, etc…) zu den Jahren geht auf die ersten Astrologen, die Chaldäer um 700 v. Christus, zurück. Sie waren die ersten, die nicht nur die Gestirnstände studierten, sondern auch die Stände mit der Zeitqualität verglichen. Uranus, Pluto, Neptun tauchen hier nicht auf, da diese mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen waren – sie wurden erst später entdeckt.

Man ordnete jedem Jahr ein Gestirn zu. Interessant ist natürlich auch, dass die Woche 7 Tage hat und auch hier eine Zuordnung der Gestirne erfolgte (Sonne-Sonntag, Mond-Montag, Mars-Dienstag, Merkur-Mittwoch, Jupiter-Donnerstag, Venus-Freitag und Saturn-Samstag) – Auch die 7 Wochentage haben wir den Chaldäer zu verdanken.

Astrologischer Jahresbeginn und Zuordnung:

Für die Astrologen fängt das Merkurjahr erst mit dem astrologischen Kalender an, nämlich mit dem ersten Tag im Widder, dem 21. März.
Der Mond, als Herrscher des Tierkreiszeichens Krebs, steht nicht nur für Gefühle, Emotionen, Inspiration und Intuition, sondern auch für Geborgenheit, Zuhause, Sehnsucht und Sicherheit.

Hunderjähriger Kalender / Wetter:

Für den Hunderjährigen Kalender – den ersten Wetterregeln als es noch keine Medien-Wetterfrösche gab – beginnt das Mondjahr mit dem Kalenderjahr. Der Hundertjährige Kalender hält sich auch an die Herrscherjahre und führt für 2013 das Mondjahr an. Demnach wird 2013 im Ganzen mehr feucht als trocken und insgesamt auch mehr kalt als warm, weil der Sommer phasenweise zwar heiß sein kann, aber eben meistens ehr kalt.
Januar und Februar werden ehr mild und regnerisch. Dagegen wird der März sehr kalt und das letzte Drittel auch Schneereich. Im April gibt es dieses Jahr mehr Wasser als Sonne vom Himmel. Dafür gibt es im Mai Sonne und Wärme bis Hitze. Daraufhin wird es aber direkt wieder kalt mit Bodenfrost und Hagel. Mitte Juni bis Ende August gibt es nur wenige heiße Phasen, das Wetter wird ehr kalt und regnerisch. Ab Mitte Oktober kommt es schon zu Bodenfrost und den ersten Schneefällen. Regen begleitet uns bis in den November, danach wintert es zu. Der Winter bringt uns Niederschläge – reichlich und mehr Regen als Schnee.

Lassen wir uns überraschen und am Ende des Mondjahres zurückblicken, was denn nun wirklich eingetroffen ist.

1. Foto: kladu / pixelio.de
2. Foto: Rosie Fischer / pixelio.de

Ilka Plassmeier
Astrologische Symbolaufstellung – Astrologie erleben
Matrixen mit der 2-Punkt-Methode – Quantenheilung
Intuitions- und Glückstraining – emotionale Intelligenz
Reinkarnationstherapie – Rückführung in frühere Leben
im Oktober 2012

Seminarorte: Detmold (Lippe / OWL / NRW) - Düsseldorf - Dormagen - Köln - Siegburg - Hamburg - München - Bremen - Berlin - Frankfurt am Main - Münster - Dortmund
© 2005 - Ilka Plassmeier - Astrologische Symbolaufstellungen® | Impressum | Kontakt