Online-Aufstellung via Skype bei Ilka Plassmeier
Ein Date mit der Seele - Ilka Plassmeier

Newsletter

News

Entwicklungsclub zum Thema Burn-out

Am Dienstag, 06.03.2012, war das Thema des Ent-Wicklungs-Clubs “Burn-Out”. Neben den individuellen Themen haben wir auch wieder die kollektiven Themen herausgearbeitet. Wie immer spannend, was dabei herausgekommen ist. Das möchte ich gern heute mit Euch teilen:

Genau wie beim Übergewichtsthema stand eine Stellvertreterin für das kollektive Burn-Out. Anschließend haben wir um die 25 verschiedene Ursachen (auf verdeckten Zetteln) ausgetestet und die Stellvertreterin gebeten, zu sagen, worauf sie Resonanz hat und nach welcher Gewichtung sie die möglichen Ursachen sortieren würde. Hier die Ergebnisse:

Der erste Platz ist dreifach belegt. Diese Ursachen sind gleich stark, treten einzeln oder aber auch gleichzeitig auf:

1) Konkurrenzdruck
1) Das Ego ist stärker als die innere Stimme (das schaffe ich auch noch, ich kann noch, ich bin ein Workaholic, etc.)
1) Helfersyndrom

2) Leistungsdruck

3) Mobbing (trotz der Belastung des Mobbings möchte man andere nicht zur Verantwortung ziehen und geht lieber ins Burnout)

4) Verdrängen persönlicher, privater Probleme (Verlagerung der Symptome in den Berufsbereich)

5) Abgrenzungsschwierigkeiten (nicht Nein sagen können und alles mit nach Hause nehmen)
5) Der Beruf/Job macht keine Freude, es ist nicht das Herzblut

6) Existenzangst

Alle anderen Ursachen fielen für das kollektive (also die Großzahl der Betroffenen) Burnout raus. 

Allerdings gab es bei den anschließenden individuellen freien Aufstellungen noch ein Thema, was man immer im Hinterkopf behalten sollte (gerade als Therapeut): Das Burn-out als Spätfolge von einem früheren Trauma. Gab es in der Vergangenheit, Jugend oder Kindheit ein Trauma (wie auch immer gelagert) kann es sein, dass ein Seelenanteil dadurch abgespalten wurde. Und damit man diesen fehlenden Anteil nicht spüren oder vermissen muss, begibt man sich in übermäßige Arbeit. Die Arbeit wird schon fast zur Sucht. Doch irgendwann macht die Gesundheit nicht mehr mit. Denn dieser abgespaltene Anteil will gesehen und integriert werden. Diese individuelle Aufstellung ging sehr tief, hat vieles geklärt und die Herzintegration war sehr berührend. 

Ich danke von Herzen allen Teilnehmern für diesen wundervollen Abend und freue mich auf den nächsten Entwicklungsclub am 03.04.2012 mit nochmal den Thema “Übergewicht”.

Ilka Plassmeier
Astrologische Symbolaufstellungen
Reinkarnationstherapie
Glücks- und Intuitionstraining

Foto: Gerd Altmann / Pixelio.de 

Seminarorte: Detmold (Lippe / OWL / NRW) - Düsseldorf - Dormagen - Köln - Siegburg - Hamburg - München - Bremen - Berlin - Frankfurt am Main - Münster - Dortmund
© 2005 - Ilka Plassmeier - Astrologische Symbolaufstellungen® | Impressum | Kontakt